Herren 65 – Reise ins Glück

Südwest-Liga: TC Göppingen – TC Rot-Weiß Gauangelloch 3:6


Unser Tenniskamerad Helmuth Mehner hatte einen Mini-Bus besorgt und fuhr mit uns nach Göppingen. Auf der Hinfahrt waren alle guter Dinge, denn wir wollten die Schwaben etwas ärgern. Wie die unbeugsamen Gallier es mit den Römern taten.
In Göppingen angekommen, trafen wir auf Gastgeber, die uns nett begrüßten, aber mit dem Ort Gauangelloch nichts anzufangen wußten. Das sollte sich im Laufe des Nachmittags ändern. Helmuth Mehner hatte es mit einem starken Gegner zu tun. So war das Spiel am Ende umkämpfter als es ihm lieb war. Aber als großer Athlet war er letztendlich siegreich. Georg Vogelbacher begann sehr souverän. Mußte dann aber in den Match-Tiebreak, den er klar gewann. Dieter Sattler hatte es mit einem gewieften Gegner zu tun. Er verlor in zwei Sätzen, weil der andere die entscheidenden Punkte machte. Roland Wittmann war gegen einen Slice-Spezialisten mit überragender Vorhand chancenlos. Hans Schäfer, der erneut seine gute Form bestätigte, ließ seinem Gegner nur 3 Spiele. Bernd Wolf hatte einfach Pech an diesem Tag. Nach 7:6, 6:7 mußte er noch einen Match-Tiebreak spielen, den er sehr unglücklich verlor. So stand es nun nach den Einzeln 3:3.
Im letzten Jahr gelang uns 4-mal in 6 Matches alle 3 Doppel zu gewinnen. Mit der Zuversicht, die seitdem in der Mannschaft herrscht, gingen Georg Vogelbacher/Dieter Sattler, Hans Schäfer/Bernd Wolf und Horst Bender/Gerd Brucker in die entscheidende Spielrunde. Und siehe da, das Erhoffte traf ein.Alle 3 Paarungen wurden gewonnen. Somit endete der 2. Spieltag der Medensaison erneut mit einem sportlichen Erfolg.
Auf der Rückfahrt fühlten wir uns wie Asterix und seine Freunde. Die Stimmung im Bus war hervorragend. Ein tolles Gefühl, das man in unserer Altersklasse eigentlich nur noch beim Sport erleben kann.Genauso schön ist es nur, wenn die Enkelkinder uns in ihre kleinen Arme nehmen und sagen, ‚Opa, du bist der Allerbeste‘.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen